HT MC11 S19

Mikroprozessor-Temperaturregler integrierbar in Systemgehäuse

HT MC11 S19 ist eine betriebsbereit verdrahtete Komponente, entspricht in ihren regeltechnischen Eigenschaften HT MC11 und muss vor der Inbetriebnahme in ein passendes Systemgehäuse eingebaut und verschaltet werden. Die Ausstattung umfasst neben der Regelelektronik ein Solid-State-Relais zum Schalten der Last ein 2-poliges mechanisches Relais, das die Heizung im Fehlerfall vom Netz trennt, sowie eine auf der Front austauschbare Sicherung. Der Anschluss aller nötigen Verbindungen erfolgt auf der Rückseite auf einem übersichtlichen Anschlussboard mit Federklemmen. Auch lieferbar in Varianten mit mehreren Regelkreisen oder betriebsbereit verdrahtet in Tisch- oder Wandgehäusen.

Wir liefern auch Varianten als betriebsbereite Regler
für dieTischaufstellung und für den stationären Betrieb, und zwar im einphasigen Betrieboder  für den Betrieb im Drehstromnetz


Wir montieren die Regelektronik der Serie HT MC11 auch in Gehäusevarianten nach Kundenvorgabe.

Funktionen und Ausstattung

Gehäuse: pulverbeschichtetes Aluminium, Frontplatte Aluminium eloxiert, Schutzart IP 00
Regelelektronik: Zweipunktregler, PID Regelverhalten
Selbstoptimierung: Regelparameter werden selbstständig ermittelt
Bedienung: über Folientastatur
Temperaturüberwachung: Temperaturüberwachung mit 2. Fühlereingang; Grenzwert einstellbar; zweipolige Trennung der Heizspannung
Anschlüsse: für Heizung und Temperaturfühler über mehrpolige Steckdosen oder Kabelverschraubungen; Klemmenboard mit Federklemmen im Gehäuseinneren
Schaltleistung: bis zu 3450 Watt (bei 230 VAC), elektronisch geschaltet
Temperaturfühler: für Regelung und Überwachung unabhängig wählbar, Widerstandsfühler Pt100, NI120, Pt1000, Thermoelement Fe-CuNi (L), Fe-CuNi (J), NiCr-Ni (K), PtRh-Pt (S), NiCr-NiSi (N)
potentialfreies Schalten: Heizspannungen von 24-250 VAC (10 bzw. 15 A je nach Ausführung) können unabhängig von der Hilfsspannung der Regelelektronik geschaltet werden
Programmfunktion: 6 * Rampenzeit + Haltezeit
Anfahrschaltung: zum schonenden Anheizen
Alarmrelais: als potentialfreier Schließer, 250 V, max. 2 A
Stellgradanzeige: zeigt aktuell errechneten Stellgrad in 0...100 % an
Stellgradbegrenzung: reduziert die angeschlossene Heizleistung
Handstellgradbetrieb: arbeitet bei einem Fühlerbruch mit dem zuletzt errechneten Stellgrad weiter
Stellerbetrieb: das Gerät arbeitet als Leistungssteller
Bediensperre: verfügbar auf drei Ebenen
Sollwerte: Sollwert 1, Sollwert 2 (durch externen Kontakt aktivierbar), ext. Sollwert (Option „Analoge Ein-/Ausgänge“ notwendig)
Zweiter Parametersatz: hinterlegbar, (durch externen Kontakt aktivierbar)
CE-Kennzeichnung: EMV gemäß 2004/108/EG; EN 61326-1, Elektrische Sicherheit EN 61010-1

Varianten: Nennspannung 230 VAC, 48...62 Hz (optional sind andere Spannungen möglich)

 

Mikroprozessor-Temperaturregler integriert in 1/2 19“ Fronttafel

Bestell-Nr. Anschluss über Laststrom max. Abmessungen in mm (HxBxT)
062069 Klemmen 15 A 177x270x100

Mikroprozessor-Temperaturregler zum Einbau in Baugruppenträger 4HE, 42TE

Bestell-Nr. Anschluss über Laststrom max. Abmessungen in mm (HxBxT)
062099 Klemmen 15 A 174×213×100

Optionen

Bestell-Nr.   geeignet für
062150 Schnittstelle seriell RS485, Modbus-RTU alle Ausführungen
062151 Heizstromüberwachung wird als Alarm ausgegeben, mit der Folge einer mechanischen und zweipoligen Abschaltung der Heizspannung. Das Alarmrelais steht bei dieser Option nicht zur Verfügung alle Ausführungen
062152 Analoge Ein und Ausgänge. Sollwertvorgabe mit 0...10 VDC, Analogausgang des Istwertes 0...10 VDC, oder als Analogausgang des Stellgrades 0... 10 VDC (Stetigregler) alle Ausführungen
 

Hotline: +49 (0) 6251 9626-0